The Way Paris-Almaty

(19.08.2015)

Wasser und Luft.

Mit diesen zwei Themen startete ich am 18. Juni 2015 in Paris zu ActionBlue. 11.927 Kilometer habe
ich bis zum 23. Juli auf einer der gefährlichsten Autorouten der Welt zurückgelegt. Jetzt steht mein
Toyota Hybrid in der kasachstanischen Stadt Almaty, der letzten grossen Stadt vor der Grenze zur
Volksrepublik China. Hier unterbrach ich mit meinem kleinen Team im Begleitfahrzeug und deren Fahrer
– den zwei Fotografen, der Tourplanerin – am 24. Juli die Aktion, um Kraft zu schöpfen für die
Durchquerung der Wüste Gobi nach Yueya Quan, dem Wasserloch an der Seidenstrasse.

Während dieser Pause sichtete ich mehr als viertausend Fotos der Fotografen Gianluca Battista und
Anatole Serexhe und erarbeitete aus zahllosen mikroskopischen Wasserfotos der Route fünfundzwanzig
biokinetische Bilder. Sie stehen symbolhaft für den Fluss des Wassers von Europa und Russland nach
Asien. Am 13. August stellte ich sie, gemeinsam mit den Kuratoren des Projekts Peter Weibel und
Bernhard Serexhe, im ZKM Karlsruhe erstmals der Öffentlichkeit vor.

In der Nacht davor erschütterte eine Explosion im Hafen von Tianjin China. Wäre ActionBlue planmäßig,
ohne Unterbrechung verlaufen, hätte unser blaues Aktions-Auto zum Rücktransport im Hafen von Tianjin
gestanden und wäre zerstört worden.

ActionBlue.

China ist ein mächtiges Land und wird aus dem Unfall gestärkt hervor gehen. Gegenwärtig halte ich
es – gemeinsam mit dem federführenden ZKM Karlsruhe, den beteiligten Ministerien der Bundesrepublik
Deutschland, der Volksrepublik China und des Grossherzogtums Luxemburg, der Tongji Universität Shanghai,
der TU Darmstadt, den Sponsoren B.Braun Melsungen, Toyota, Deutsche Post DHL, Formel D und TÜV Rheinland
– für nicht angebracht am Yueya Quan den diesjährigen ÖkoGlobe zum Thema Wasser und Luft, wie ursprünglich
geplant, zu verleihen. Das wird stattfinden im Rahmen der für Europa, Russland und China geplanten
Ausstellung im kommenden Jahr.

HA Schult, im August 2015

Water and Air.

With these two topics I started for ActionBlue on June 18 in Paris. I covered 11.927 kilometers untill July 23,
on one of the most dangerous car routes. Now my Toyota Hybrid is at Almaty in Kazakhstan, the last big city
in front of the border to China. There I broke – with my small team: two photographers, the tour guide and
their driver in the escort vehicle – our action journey on July 31, to gather strength for the crossing of the
Gobi Desert to Yueya Quan, the water hole at the Silk Route.

During this break we took a look to more than fourthousand photos from the photographers Gianlucca Battista
and Anatol Serexhe. I compiled twenty-five Biokinetic Pictures out of innumerable microscopic water photos
from the route. They are a symbol for the flow of water from Europe and Russia to Asia. On August 13, they
made their first public appearance together with the curators Peter Weibel and Bernhard Serexhe who were
in charge at the ZKM Karlsruhe.

In the night before this event, an accident in the port of Tianjin shocked China. If we would have realized
ActionBlue as planned, the ActionBlue car would have been for the return trip in the port of Tianjin
on August 12 and would have been destroyed.

ActionBlue.

China is a powerful country and will arise increased. Together with the leading ZKM Karlsruhe, the
involved Government Ministries, the People’s Republic of China and the Grand Duchy of Luxembourg,
the Tongji University Shanghai, the TU Darmstadt, the sponsors B.Braun Melsungen, Toyota, Deutsche
Post DHL, Formel D and TÜV Rheinland – I don´t think much of awarding the ÖkoGlobe for the topic
Water and Air – like originally planned – at Yueya Quan. This will happen within the scope of the
exhibitions in Europe, Russia and China in the following year.

HA Schult, in August 2015